Astrologisches Sturmwetter

Der Tropensturm "Ingrid" über dem Golf von Mexiko hat sich zu einem Hurrikan verstärkt. Er erreiche derzeit in seinem Inneren Windstärken von bis zu 120 Kilometern pro Stunde, teilte das Wirbelsturmzentrum mit. Am Montag werde "Ingrid" auf Land treffen.  Ich möchte damit nicht gleich zum Ausdruck bringen, dass es sich um „schlechtes“ Wetter handelt. Es ist Hurrikanzeit, es ist Herbstzeit und der Sommer verabschiedet sich mit Stürmen und viel Regeln, wie wir in den letzten Tagen auch in Deutschland erleben konnten. Das ist ganz normal zu dieser Jahreszeit und eben nur eine bekannte Wettersituation.

Wie wir das interpretieren und bewerten, hängt ganz von uns ab und unserer individuellen Situation in der wir uns befinden. Bin ich auf Stürme vorbereitet? Habe ich die richtige Kleidung? Weiß ich,  wie und wo ich Schutz suchen soll? Oder verhalte ich mich naiv gegenüber diesen Urgewalten, wenn sie wie eine Tsunami auf mich zu rollen?

Kosmologisch betrachtet, braut sich am Himmel eine gewaltige Zusammenballung von Energien auf. Saturn und Rahu (der nördliche Mondknoten), die bereits seit 24. Dezember 2012 im gleichen Zeichen stehen, also seit dem Datum was wir alle im Jahr 2012 mit besonderer Aufmerksamkeit beobachtet hatten, kommen nun zu einer exakten Konjunktion im Zeichen der Waage. Das Spiel ist also noch nicht vorbei, was ich in meinen Newslettern und Vorträgen bereits in der Vergangenheit geschildert hatte.

Stellen wir uns vor, dass zwei feindlich gesonnene Personen im Wohnzimmer auf dem Sofa sitzen. Das Haus und das Wohnzimmer sind für Saturn, der eigentliche Hauseigentümer, Ort des Rückzugs und Erholung. Rahu ist ein unangenehmer Eindringling, der die Lebensqualität und die Werte Saturns verletzt, nicht respektiert oder achtet und Saturn vom Sofa verdrängen möchte. Doch beide können wegen ihrer unterschiedlichen Wertevorstellungen und Ansprüche nicht zeitglich auf derselben Position sitzen. Um seinen heimtückischen Plan umsetzen zu können, verbindet sich dem Anschein nach Rahu mit Saturn und gibt ihm hintertückisch ein paar K-O Tropfen in den Trinkbecher. So glaubt Rahu, er könne durch diesen Hinterhalt Saturn von seinem Platz vertreiben und sein hinterlistiges Ziel erreichen. Jedoch verkennt er den Herrn der Zeit, der sich sehr schnell von dem Gifttrunk erholen kann.

Diese kritische Verbindung von Rahu und Saturn wird exakt und in seiner intensivsten Position am 17. September sein, zwei Tage vor Vollmond. Auch Mars, der Planet des Krieges, Feuer, Unfälle, wird seinen Einfluss auf diese Konstellation haben durch einen direkten Aspekt.

  • Kriegsgefahr in Syrien
  • Chemiewaffeneinsatz
  • Feuer Galicien am Monte Pindo
  • Feuer im Yosemite-Park
  • Notstand für San Francisco
  • Es brennt in Kaliforniens Sierra Nevada
  • Großbrand in einer psychiatrischen Klinik in Russland
  • Fukushima verseucht erneut die Umwelt
  • Erneute Erdbeben im Pazifik und Atlantik. Die Platten verhaken sich immer mehr und bauen riesige Spannungen auf.
  • Erdbeben in Guatemala, Neuseeland
  • Die Türkei bereitet sich auf eines der schwersten zu erwartenden Erdbeben vor.

In allen genannten Bereichen sind die Elemente Erde und Feuer involviert. Ebenso immer wieder Rauch und Qualm,  der unsere Augen und Sehfähigkeit vermindert, aber auch unser System vergiftet.
Eine physische Vergiftung entsteht durch Inhalation der im Brandrauch enthaltenen gesundheitsschädigenden Gase.  
Beispiele aus der Praxis dazu sind: schlecht ziehende Öfen, defekte Boiler sowie Auspuffabgase in einer Garage oder anderen geschlossenen Räumen können ebenfalls zu einer Gasvergiftung führen.
Aber was hat das mit der aktuellen Zeitqualität zu tun?
In meiner Arbeit begegne ich zurzeit sehr oft Menschen, die über bestimmte Beschwerden klagen:

  • Kopfschmerzen, Schwindel, Bewusstseinstrübung
  • Erbrechen
  • Mattigkeit
  • Bewegungsunfähigkeit
  • HWS Probleme
  • blaue Haut und Schleimhäute
  • Bewusstlosigkeit, Krämpfe
  • Kreislauf- und Atemlähmung
  • psychische Störungen
  • Selbstmordgedanken
  • Lebensängste
  • Schizophrenie
  • Wahrnehmungsstörungen

Diese aufgeführten Beschwerden sind alle dieser Saturn/Rahu Konstellation zu zu ordnen.

Rahu: der Planet, der sich und sein trügerisches Spiel gerne mit Dunst und Rauch umhüllt, charakterisiert auch Vergiftung, Nervengifte, Täuschung, Manipulation, geistige Unruhe, Massenpanik, Irreführung, Illusion, Schwindel, Realitätsverleugnung, Schwarzmagie, Schönfärberei und Lebenslüge.

http://www.vedharma.de/vedharma/index.php/jyotish/planetengrahas/333-rahu.html

Dagegen steht Saturn:

Der Planet für Wahrhaftigkeit, Klarheit, Einfachheit, asketisches Verhalten, Disziplin und Fokus im Leben, Durchhaltevermögen, Weisheit und Lebenserfahrung.

Saturn hat Auswirkungen auf die Arbeit, Schulden, Kosten und Investments und darauf, wie wir damit umgehen. Häufig gehen damit  Kummer, Trauer und ungeliebten Aufgaben wie leidige Pflichterfüllung einher, die uns aufgezwungen werden. Saturn ist der Planet des Alters und er hat eine gute Verbindung zum Älterwerden und dem  "weiser" werden.
Unter dem Einfluss von Saturn kann man extrem erfolgreich sein, wenn man bereit ist,  harte Arbeit und Mühen auf sich zu nehmen. Ein negativer Saturneinfluss kann berufliche Erfolglosigkeit und Verlust mit sich bringen und jedes Projekte zum Scheitern verurteilen.

http://www.vedharma.de/vedharma/index.php/jyotish/281-saturn_shani.html

Die  guten Qualitäten von Saturn werden durch den Rahu-Einfluss vorübergehend geschwächt. Die KO Tropfen hindern seine Wahrnehmung und seine Zielausrichtung. So kommen seine unbeliebteren Seiten zum  Vorschein, die auch die physische Beweglichkeit hindert, Wirbelsäulenprobleme oder Bandscheibenprobleme mit sich bringt, er trocknet aus, verlangsamt viele Prozesse, steigert Trägheit und Isolation.

Mit Saturns negativen Eigenschaften ist überhaupt nicht zu spaßen. So möchte ich hier ein paar weitere Aspekte nennen, denn diese können uns sehr unangenehm treffen, wenn wir nicht darauf vorbereitet sind und er in unserem Horoskop eine unglückliche Positionierung hat:

Leiden, Elend, Krankheit, Behinderung, Leid, Not, Tod, Demütigung, Unterwürfigkeit, Dummheit, Habsucht, Bestrafung, Inhaftierung, Trennung, Sklaverei, Lüge, Erschöpfung, Anstrengung, Empörung, uneheliche, Sünden, Grausamkeit, Verschuldung, Armut.

Da sich Saturn jedoch im Zeichen Waage in der Erhöhung befindet, also in einer für ihn besonders günstigen Position, wird er sich schon in kurzer Zeit von dem Biss der Schlage (Rahu)  oder auch KO-Tropfen und der damit verbundenen Vergiftung erholen können.


(Eine Briefmarke aus Laos mit einem Abbild von Rahu)

Während Rahu grundsätzlich Kopflos ist, überträgt sich ein kopfloses Gefühl für Saturn in dieser kommenden Zeitphase, die sich noch Wochen hinziehen wird, bis sich Saturn von dem giftigen Biss erholt hat. Aber Saturn wird diese Auseinandersetzung gewinnen und nach einer Zeit der Kopfschmerzen wieder seinen Pfad der Gerechtigkeit und Klarheit aufnehmen. Wie nach der Einnahme von den berüchtigten KO Tropfen, braucht Saturn dann ein paar Tage Ruhe und Kopfschmerztabletten und dann kann er wieder entsprechend seiner Natur arbeiten und für Rechtschaffenheit sorgen.

So beschreibt die Bhagavad Gita im Kapitel 3 Vers 33 sehr schön, dass keine Form der äußern Kontrolle, der Konditionierung, Versklavung, Manipulation oder „Vergiftung“ von Dauer sein wird:

„Selbst der Weise handelt gemäß seiner Natur. Alle Lebewesen verhalten sich entsprechend ihrer Natur. Was kann daher eine oberflächliche Unterdrückung ausrichten?“

Nach der Betäubung kommen dann wieder Klarheit und Neuanfang, was in den Konsequenzen für uns 18 Jahre bestimmend sein wird. Die bevorstehende Bundestagswahl 2013 ist hier von natürlich auch betroffen.

Seit Tagen schon sind die Nerven der Börsianer extrem angespannt. Am kommenden Mittwoch wird die US-Notenbank ihre Leitzins-Entscheidung bekannt geben. Und noch wichtiger: Sie wird wahrscheinlich ihr Anleihen-Kaufprogramm zurückfahren, das momentan noch 85 Milliarden Dollar pro Monat umfasst. Damit würde die Fed erstmals seit der Finanzkrise ihre ultra-lockere Geldpolitik wieder ein bisschen zurückfahren – ein Gedanke, der die Börsianer rund um den Globus stark aufwühlt.

Dabei wissen die Investoren schon seit Mai, dass die Politik des billigen Geldes nicht ewig so weitergehen kann. Damals hatte Fed-Chef Ben Bernanke zum ersten Mal erklärt, dass eine leichte Verringerung der riesigen Anleihekäufe angedacht ist. Konkretes ist seitdem nichts passiert, aber die Märkte befinden sich trotzdem schon in Aufruhr.

Eine beispielhafte Kopflosigkeit drückt sich auch so aus, dass der frühere Wirtschaftsberater von US-Präsident Barack Obama, Larry Summers überraschend nicht mehr als Kandidat für die Nachfolge von Fed-Chef Ben Bernanke zur Verfügung steht. Summers gilt als "Falke" – anders als Fed-Vizechefin Janet Yellen, die neue Favoritin.

Unabhängig von globalen Themen, sind besonders Menschen von diesem Rahu/Saturn Einfluss betroffen, in deren Horoskop Saturn und Rahu in einem der Quadraten Häuser (Kendras)  1,4,7,10 steht oder im aktuellen Transit über Aszendenten oder eines der genannten Quadranten. Diese Auswirkungen sollte man sich individuell sehr genau ansehen.

In der Bhagavad Gita steht in Kapitel 3 Vers 32

Ye tvetadt abhyasuyanto nanutishanti me matam
Sarvajnanavimudhams tan viddhi nastan acetasah

„Wisse aber, dass diejenigen, die Meine Lehre verachten und nicht danach leben, die im Hinblick auf echte Weisheit völlig in die Irre gehen und kein Verständnis haben, verloren sind.“

Intelligenz, Vernunft und Logik müssen richtig geführt werden.
Saturn ist der Planet, der uns die Rechtschaffenheit, Achtsamkeit und soziales Verhalten lehren möchte. Sein Bestreben ist es, den Menschen zu höheren Prinzipien und Werten zu Formen.

Bhagavad Gita Kapitel III Vers 21

„Alles was ein höheres Wesen tut, ahmen die weniger entwickelten Menschen nach. Seine Handlungen werden für den Menschen der Welt zum Maßstab. Wer sich selbst gebessert hat, kann tausend andere bessern.“

Ich habe wiederholt in den vergangenen Jahren in meinen öffentlichen Vorträgen über diese Thematik gesprochen und die verschiedenen Ansätze in meinen Blogs beschrieben.

In diesen Berichten habe ich über die Wahrscheinlichkeit von erhöhten Spannungen in der Welt gesprochen und wie sie sich auswirken auf das Finanzsystem, das politische System und die Ökologie.

Jetzt sind wir an dieser Schnittstelle angekommen, an der sich diese beiden Planeten Saturn und Rahu gegenüber stehen und der Trug aufgedeckt werden soll. Wir können nun beobachten, wie sich die Auswirkungen manifestieren oder abzeichnen am Beispiel von Syrien und der dort vorherrschenden Bedrohung für den Frieden in der Welt durch den Einsatz des Nervengifts Sarin.  

Auffallend ist, wie Diplomatie und Militär miteinander ringen und vieles im Verborgenen abläuft.  Eine interessante Beobachtung ist auch, wie sich im Rahmen bestimmter astrologischer Muster Spannungen verstärken oder wieder auflösen.

Es ist überaus interessant, das Mars in seinem Transit durch das Zeichen Krebs geht und sich das Bild so darstellt, dass sich dieser Transit auf den Nahen Osten auswirkt und dabei exakt über Syrien verläuft.

Also, was ist zu tun?

Wir können uns über das mögliche Chaos aufregen und an allgemeinen besorgniserregenden Diskussionen teilnehmen. Sorgen machen um unsere Welt. Oder wir behandeln die Situation neutral, so wie wir verstehen, dass es mehr Regen und Sturm im Herbst gib als sonst. Wir können es nehmen so wie es kommt und ruhig bleiben. Wir können die Sachlage so interpretieren wie wir es möchten, aber das sollte uns nicht daran hindern glücklich zu sein und die Dinge im Leben zu tun, die uns Freude bringen.

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“
Mahatma Gandhi

Für was auch immer wir uns entscheiden, wir sollten in unserer Mitte bleiben und uns Raum schaffen für Stille, Momente der Ruhe, Entspannung und Meditation. Zeit für ein Nickerchen, für einen Mittagsschlaf.

Auch an einem Regentag können wir spazieren gehen, uns in freier Natur bewegen und frische Luft schnappen. Genießen, was wir in unserer Umwelt an schönen Erfahrungen sammeln können.  Auf jeden Fall möchte ich betonen, eine Auszeit zu nehmen, ein Nickerchen zu machen, für eine schöne Zukunft.

Wie verhalten wir uns nun während der Rahu Saturn Konjunktion?

Neben einem Schläfchen, gibt es ein paar Dinge, die laut alter Überlieferungen während der Zeit der Konjunktion von Saturn und Rahu getan werden können.
Die Gesamtperiode dieser Konjunktion im Zeichen Waage reicht von Januar 2013 bis Juli 2014. Der intensivste Teil dieser Verbindung entsteht jedoch dann, wenn diese beiden Planeten die gleichen Gradzahlen erreichen. Das wird am Dienstag den 17. September geschehen sein und eine Spanne umfassen von etwa 21 Tage vorher und nachher. 

Hier sind ein paar Vorschläge. Sie können versuchen, eine oder mehrere der folgenden Abhilfemaßnahmen, anzuwenden.

1 . Kurzschlaf, Nickerchen (ja, wirklich) – Rahu und Saturn sind beide Vata Planeten. Das bedeutet, dass Leben wird spürbar hektischer in dieser Zeit. Man fühlt sich müder als sonst, schlaff abgespannt oder gereizt. Überarbeitung, eine Tendenz bis über die Grenzen hinausgehen zu müssen begleiten diese Erfahrung. Machen Sie eine ausgedehnte Mittagspause. Legen Sie sich für 20 Minuten hin und ruhen sie sich mehr aus als üblich. Oder noch besser, regelmäßig meditieren für 20 Minuten morgens und abends. Das ist sogar noch besser. Es löst Stress und man fühlt sich frisch. (www.meditierstduschon.de)

2 . Chanten von Mantras – Sie können die Mantras für Saturn oder Rahu singen oder beides. Sehr geeignet sind folgende Mantras: Mahamrityunjaya Mantra, Gayatri Mantra und das Hören von Vishnu Shahasranama. Über Google findet man jede Menge Webseiten oder Youtube Videos, wo sie diese Mantras finden werden, wenn sie keinen Lehrer haben, der sie in diesem Thema begleitet.
3 . Spenden – Geben Sie Geld für Obdachlose, Ausgestoßene oder arme Menschen. Fördern Sie soziale Projekte.

4 . Fasten – Vegetarier werden, oder wenn Sie bereits Vegetarier sind, essen sie leichter an Samstagen. Trinken sie ausreichend Wasser. Wenn Ihre Verfassung es erlaubt, kann Samstags auch ein reiner Wassertag mit heißem Wasser gemacht werden, oder am Tag der Konjunktion.

5 . Pranayama – Lernen Sie die im Yoga bekannten Atemübungen. Pranayama. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt um damit anzufangen oder sie zu praktizieren. Der Transit von Saturn und Rahu findet im Mondhaus (Nakshatra) „Swati“ statt,  was mit der Atmung verbunden ist. Ansonsten können Sie jede Art von Atemübungen  praktizieren.

6 . Viele innere Ängste und Unruhen sind nicht real. Fürchten sie sich nicht. Auch wenn die Wolken die Sonne einmal verdunkeln, so ziehen sie weiter. Der Wind weht die Wolken mit der Zeit hinweg und der blaue Himmel lässt die Sonne wieder erscheinen.  Bleiben Sie offen, orientieren Sie sich hoffnungsvoll und positiv an der Zukunft und verhalten sie sich entspannt und ruhig.

Allerbeste Grüße
Joachim Nusch

Buchen Sie rechtzeitig einen Termin, um in die Vorteile dieses Wissens zu kommen.

Email: info@jyotishi.de Telefon +49 2463 997366 / +49 2463 997367
www.vedharma.de
www.jyotishi.de
shop.vedharma.de
www.meditierstduschon.de
www.joachim-nusch-de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.