Joachim Nusch Vedharma Stiftung | Nicht kategorisiert
1
archive,category,category-nicht-kategorisiert,category-1,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.5.1,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Nicht kategorisiert

Papst Franziskus regt zum interreligiösen Dialog an

Papst Franziskus hat an diesem Dreikönigstag seine erste Videobotschaft zum Heiligen Jahr veröffentlicht. Im Januar geht es beim Gebetsanliegen um den interreligiöser Dialog. Für Papst Franziskus kein unbedeutendes Thema.„Ich setze mein Vertrauen in Buddha“ – „Ich glaube an Gott“ – „Ich glaube an Jesus Christus“ – „Ich glaube an Gott, Allah“. Das erste Video von Papst Franziskus ist nun online und sein Motto für den Januar ist der interreligiöse Dialog. Ein Rabbiner, eine Buddhistin, ein Priester und eine islamische Führungsperson stehen in dem Video stellvertretend für alle Menschen auf dieser Welt, erklärt Franziskus gut beleuchtet an seinem Schreibtisch. „Der größte Teil der Erdbevölkerung bezeichnet sich als gläubig. Diese Tatsache sollte zu einem Dialog zwischen den Religionen ermuntern. Wir dürfen nicht aufhören, dafür zu beten, und mit denen zusammenzuarbeiten, die anders denken.“Auch wenn...

Read More

2000 Liter Wasser

Krasse Zahlen am Tag des Wassers: 2000 Liter Wasser für ein Steak Rund 120 Liter Wasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich im Durchschnitt fürs Duschen, Kochen, Spülen oder Trinken. Noch ist solch ein hoher Wasserverbrauch vielerorts unproblematisch. Doch der Weltwasserbericht 2015 der UNESCO prognostiziert, dass der globale Wasserbedarf bis 2050 um 55 Prozent ansteigen wird. Und damit würde mehr Wasser verbraucht, als wir haben. Gründe sind der Klimawandel, das Wachstum der Weltbevölkerung und ein steigender Wasserbedarf von Landwirtschaft, Industrie und Privathaushalten.Wird diese Vorhersage Realität, würde der Bedarf an Wasser um mehr als 40 Prozent höher sein als die verfügbaren Ressourcen. "Schon heute kann man in den Ländern des Südens den Verteilungskampf ums Wasser spüren. Denn rund 750 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser", sagte Heiko Seeger, Vorstand der Stiftung nph...

Read More

Gewaltlosigkeit, AHIMSA, bedeutet nicht Nichtstun

Gewalt, Terrorismus und Krieg, entsteht im Bewusstsein jedes einzelnen und ist das Resultat kollektiver Traumen, Rastlosigkeit, Stress und Anspannung, die sich neurologisch abbilden. Niemand kann dieser Globalisierung der Crowd entfliehen. Wir werden lernen, auch wenn es noch Jahrhunderte bedarf, wie wir durch einfache geistige Übungen, tiefe Meditation und passende Bildung die Ursachen für die schlimmen Geiseln der Menschheit lösen können."Gewaltloser Widerstand bedeutet nicht Nichtstun. Er bedeutet, die ungeheure Kraftanstrengung zu unternehmen, die nötig ist, um das Böse mit dem Guten zu besiegen. Diese Kraftanstrengung baut nicht auf starke Muskeln und teuflische Waffen: Sie baut auf moralische Tapferkeit, auf Selbstbeherrschung und auf das unvergessliche, zähe Bewusstsein, dass es auf Erden keinen Menschen gibt - so brutal, so persönlich feindselig er auch sei - ohne angeborenes Fundament von Güte, ohne Liebe zur...

Read More

Travel Slam Paraguay am 17.03.2016

Joachim Nusch berichtet über seine Erfahrungen und Begegnungen bei seinen Aufenthalten in Paraguay. Das südamerikanische Land liegt im Herzen des Kontinents. Umgeben von Brasilien, Argentinien und Bolivien. Obwohl es nur ein Binnenland ist, so hat Wasser eine große Bedeutung in der Kultur, der Geschichte und in der heutigen Gegenwart dieser Nation. Tetã Paraguái. Das Land des Wassers, der Flüsse und Aroyos – „Wasser, das zum Wasser geht“. So heißt es in der Sprache der Guarani.Die Stadt Asuncion, die älteste Stadt des südlichen Südamerika, war in seiner Hochzeit die Hauptstadt ganz Südamerikas und wurde im Jahr 1811 von der spanischen Krone unabhängig. Sehenswürdigkeiten, alte Kulturdenkmäler, Kirchen, Museen und Bauwerke gibt es viele zu besuchen. Wer aber Paraguay kennenlernen möchte, muss das pulsierende Zentrum von Gran Asuncion verlassen und Mensch, Land und Natur...

Read More